Jahreshauptversammlung 2005


Veröffentlicht im "Natur-Heilkunde Journal" Nr. 6/2005

Am 16. April fand unsere diesjährige Jahreshauptversammlung im Hotel "Der Kaiserhof" Porta Westfalica statt. Der Vorsitzende Hp Wolfgang Bischoff konnte eine gut besuchte Veranstaltung eröffnen, die neben den Verbandsregularien auch hochinteressante Fachvorträge zu bieten hatte.

Frau Dr. E. Mandoza referierte über Venenerkrankungen und ihre erfolgreiche Behandlung nach der CHIVA-Methode. Herr Heilmann zeigte neue Wege der Handakupunktur auf und führte dafür ein neuartiges von ihm entwickeltes Gerät vor. Frau Hp Roswitha Rohlfing ging der Frage nach: "Haben Steine eine Heilwirkung?"

Neben diesen informativen Vorträgen wirkten die Regularien eher nüchtern. Der Geschäftsbericht wies eine gute Entwicklung des Vereins aus. Zu- und Abgänge in der Mitgliedschaft hielten sich die Waage. Allerdings führte der Geschäftsführer Hp Wilfried Pieper aus, dass die wirtschaftliche Lage allgemein schwieriger geworden ist. Heilpraktiker sind keineswegs die Gewinner der Gesundheitsreform, und die Mitglieder haben das schon deutlich zu spüren bekommen. So war die Tätigkeit des Vorstandes mit der Hilfestellung für die Mitglieder voll ausgelastet.

Trotzdem konnten einige Praxisinsolvenzen nicht abgewendet werden. Einen großen Stellenwert hatten die Auseinandersetzungen mit der PKV wegen der anhaltenden Gefälligkeitsgutachterei. Dies führte u.a. vor zwei Jahren zu einem Prozeß mit einer PKV, der immer noch andauert. So war Rechtsvertretung im Kassenbericht ein großer Posten. Der Vorstand konnte aber einen Hausgeglichenen Haushalt vorlegen, der dann mit Entlastung abgesegnet wurde. Wahlen standen diesmal nicht an.

Als Termin für die Jahreshauptversammlung 2006, in dem der Vorstand wieder neu gewählt werden muss, wurde der 1. April 2006 vorgeschlagen, den sich die Mitglieder schon heute merken sollten.